Logo

Meine etwas andere Art der Unternehmens-Beratung und -Schulung beruht auf dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Bevor ich allerdings einen Auftrag annehme, erwarte ich ein Unternehmens-Leitbid bzw. -Leitfaden meines Auftraggebers. Vorzugsweise mit der Benennung schon vorhandener Alleinstellungsmerkmale (USPs) und Unternehmens-Ziele.

Dann startet B.A.S.I.C.

1. Die Beratung

 Am Anfang steht das „Kennenlernen“. Im Rahmen eines ersten Beratungsgespräches werden wir gemeinsam „Licht ins Dunkel“ bringen und beleuchten, welche Potentiale im Unternehmen zu heben sind und wie die Vision für die Zukunft lautet. 

2. Die Analyse

 Im nächsten Schritt erfolgt die völlig wertfreie Analyse über die unterschiedlichen Unternehmens-Potentiale. Im einzelnen sind das die handelnden Menschen im Unternehmen, die Kundenstruktur und der Markt in dem sich das Unternehmen aktuell bewegt (USP). Zusätzlich werden Abläufe und die gesamte Organisation und Kommunikation auf den Prüfstand gestellt. Diese Analyse braucht etwas Zeit und wird Vorzugsweise u.a. im Interview-Verfahren bzw. IST/ SOLL-Bewertung durchgeführt.

3. Die Schulung

 Sind die Potentiale identifiziert so steigen wir gemeinsam in die Praxis ein. Gute Potentiale gilt es zu sichern und auszubauen, weniger gute ggf. neu und erfolgreich aufzubauen, schadhafte Potentiale auszusortieren. Dies erfolgt durch Schulungen in verschiedenen Bereichen wie Rhetorik, Konfliktmanagement, Verkaufstechnik, Orga, etc. Ferner werden Verkaufs- und Markeingstrategien etwickelt und die erforderlichen Maßnahmen im ToDo umgesetzt.

4. Die Implementierung

 Alle Entwicklungsprozesse, ob in den Soft-Skills oder der Hardware werden nach Plan im Unternehmen eingefügt und umgesetzt. Dieser Prozess kann durchaus auch etwas länger dauern, da wir ihn gemeinsam stetig beobachten und ggf. Korrekturen mit Hilfe von gesonderten Seminaren durchführen. Die Akzeptanz im Unternehmen sollte behutsam aufgebaut werden, denn Veränderungsprozesse sind immer un-gewöhnlich und bisweilen „schmerzhaft“.

5. Das Controlling 

Abschließend werden die Maßnahmen immer und regelmäßig kontrolliert (ToDo) und den Gegebenheiten dynamisch angepasst. Schwachstellen werden identifiziert und korrigiert. Dieser finale Prozess wird so im Unternehmen standardisiert, das der Unternehmer ab jetzt selbständig den kontinuierlichen Verbesserungsprozess vorantreibt.

Nicht die ANDEREN, sondern DU alleine bist für DICH verantwortlich -
es liegt immer in DEINEN eigenen Händen mit denen DU etwas Neues formst!

Navi­gation
Logo